Grillmarinade für Nackensteaks

Die Grillmarinade reicht für etwa ein halbes Kilo Nackensteaks aus. Die Steaks sollten mindestens sechs Stunden, besser einen ganzen Tag, in der Marinade ziehen - bei marinierten Nackensteaks gilt eindeutig die Devise: Desto länger, desto leckerer kommt das Fleisch vom Grill. Dazu die Steaks in die Grillmarinade einlegen und zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen. Besonders gut geeignet sind Tiefkühlbeutel, die man aber ab und an wenden sollte, damit das Steak auch wirklich lückenlos mariniert wird.

Zutaten für die Grillmarinade

1 Esslöffel Öl
2 Esslöffel Kräuteressig
2 Esslöffel Honig
6 Esslöffel Ketchup
1 kleine oder eine halbe große Zwiebel
frisch gemahlener Pfeffer
etwas Paprikapulver rosenscharf (gibt der Marinade auch die rötliche Färbung)
getrocknete Kräuter wie Basilikum, Oregano und Kerbel, jeweils einen halben Teelöffel
einen halben Bund Petersilie
1 Esslöffel Sherry (nicht unbedingt nötig, es gehen auch andere Alkoholsorten wie z.B. Rum)

Zubereitung der Grillmarinade für Nackensteaks

Alles miteinander gut vermischen. Petersilie abbrausen und feinhacken und mit drunter mischen. Zwiebeln abziehen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Wer mag kann auch Ringe schneiden, muss aber beim Grillen aufpassen, dass diese dann nicht schwarz werden.
Nackensteaks trocken tupfen und in der Grillmarinade einlegen. Für mehrere Stunden in der Marinade ziehen lassen, dabei alle paar Stunden mal wenden, damit das gesamte Fleisch gut durchzieht.

Vor dem Grillen die Steaks dann gut abtropfen lassen und auf den Grill legen. Wer möchte kann mit der übrig gebliebenen Marinade die Steaks beim Grillen auch noch einmal einpinseln. Man sollte die Marinade, in der vorher das Fleisch eingelegt war, allerdings nicht kalt als Saucenersatz verwenden.

Gerade Nackensteaks werden ja allzu gerne auch fertig mariniert in verschiedensten Farben schillernd fix und fertig zum Grillen angeboten. Ähnlich wie Holzfällersteaks kann man aber mit dieser doch schnellen und einfachen Marinade die volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe bewahren.

Marinade auch für Holzfällersteak

Ein Holzfällersteak kann man mit dieser Marinade auch zaubern. Allerdings wird dafür kein Nackensteak verwendet sondern Schweinefleisch von der Schulter. Dieses wird in ein bis 1,5 Zentimeter dicke Scheiben geschnitten und diese dann in einer Marinade (meist bestehend aus Pfeffer, Salz, gemahlener Kümmel, Knoblauch und Paprikapulver) eingelegt. Wichtig ist, dass das Fleisch für das Holzfällersteak mit Innenknochen und Schwarte sein sollte, das erhöht den Fettanteil und beim Braten und auch beim Grillen trocknet das Steak nicht so schnell aus.



Mehr Rezepte

Grillfleisch selber würzen .

Grillfleisch selber würzen

Wer viel und gerne grillt liebt meist auch die Abwechslung. Selber würzen ist da die Lösung, man hat alles im Griff, weiß wie das Fleisch unter der Würze aussieht und lecker ist es auch. Wer wenig Erfahrung hat, kann sich der praktischen Grillgewürz Infografik bedienen, entweder als Anregung für eigene Kreationen oder um etwas komplett neues zu schaffen.
Grillfleisch selber würzen

Marinade mit Bier

Sehr lecker Schweinebauchscheiben oder Nackensteaks eingelegt in dieser Marinade mit Bier. Einfache Marinade, die schnell gelingt.
Marinade mit Bier

Schweinekoteletts mexikanisch mariniert

Leckere Schweinekoteletts vom Grill eingelegt in einer mexikanischen Marinade. Koteletts vom Grill mal mit einem hauch Exotik und ferner Welt.
Schweinekoteletts mexikanisch

Schnelle Marinade für Rindersteaks

Rindersteaks kann man auch so auf den Grill legen. Aber noch leckerer werden die Rindersteaks mit einer würzigen Marinade. Diese hier kommt ganz ohne Olivenöl aus, der besondere Kick gibt der Whisky.
Marinade für Rindersteaks

Kräutersteak mit selbstgemachter Marinade

Ein Klassiker auf dem Grill ist sicherlich das Kräutersteak. Sicherlich auch, weil es schnell und einfach zuzubereiten ist. Die Zutaten für die Marinade reichen für vier Kräutersteaks. Einlegen lassen sich hiermit am besten Schweinenackensteaks.
Kräutersteak mit selbstgemachter Marinade


Leckere Rezepte zum Grillen | Grillrezepte | Impressum | Grilltermine & Feiertage | 2017